Freitag, 8. Februar 2008

VICO Research & Consulting

Ich bin einer der Geschäftsführer und auch einer der Gründer des Unternehmens. Was wir primär machen, lässt sich schnell zusammenfassen. Wir durchstöbern Foren und Blogs nach Kritik oder Problemen von Konsumenten, stellen diese den Unternehmen in der Hoffnung zur Verfügung, dass diese Ihre Produkte verbessern.
Zielsetzung ist es, dass möglichst keine Beschwerden über Produkte im Nirwana des Web 2.0s verhallen, sondern die Unternehmen einen Spiegel vorgehalten bekommen und sehen wie sie wirklich wahrgenommen werden.

Heute ist es zum ersten Mal vorgekommen, dass einer der Blogger von sich aus aktiv auf uns zugegangen ist und uns gebeten hat, seine Beschwerden und Anmerkungen direkt an das Unternehmen weiterzuleiten.

Dies bringt mich zu der Überlegung, dass dies eigentlich der optimale Weg der Kommunikation wäre. Wenn alle Posts, die Beschwerden enthalten, mit VICO Research getagged werden, übersehen wir keine Probleme mehr und könnten die Anmerkungen gezielter an Unternehmen weiterleiten.
Hierfür müsste sich diese Möglichkeit allerdings bei den Bloggern oder Forenusern erst einmal herumsprechen. Dies wird wohl nicht passieren. Aber träumen darf man ja.

Sicherlich ist es aber ein guter Ansatz, wenn man Probleme in den Foren oder Blogs vernimmt, gleich noch einmal genauer nachzufragen.



Kommentare:

campino2k hat gesagt…

Nun, der Beitrag war eher aufgrund seines Bezuges auf eure Firma mit Vico Research getaggt, das wird ja nicht jeder bei irgendwelchen Produktbeschwerden / Ideen so machen. ;-) Hätte ich die Web-Proxy-Adresse nicht in den Referren gehabt (was man sicher optimieren könnte, da der Referrer eure (geschützten) Query-Daten abgibt) hätte ich ja wahrscheinlich nie von euch erfahren...

Marc T hat gesagt…

Ja so etwas in die Richtung dachte ich mir schon.
Ich gehe leider davon aus, dass nicht jeder seine Probleme mit VICO taggen wird. Aber wenn alle, die eine Beschwerde oder eine Anmerkung haben, dies auch kennzeichnen würden, würden die Unternehmen das deutlich schneller finden und könnten besser reagieren.

Ein anderer Ansatz wäre, mit den Personen, die die Probleme beschreiben in Kontakt zu treten, was ich für einfacher machbar halte.